Moment mal
Panorama
© Oliver Meckes & Nicole Ottawa

Haie als Vorbild

Große Mengen an Getreide werden in Frachtern über die Weltmeere verschifft. Diese Schiffe sollten energetisch optimal ausgelastet sein, sodass der Kraftstoffverbrauch möglichst niedrig ausfällt. Als unangenehme Bremser können sich Algen, Muscheln und Seepocken auswirken, die sich am Rumpf ansiedeln. Je nachdem, wie stark der Bewuchs ist, können sie den Treibstoffverbrauch um bis zu 40 Prozent in die Höhe treiben. Gesucht sind umweltfreundliche Beschichtungen, die eine Besiedlung unliebsamer Passagiere verhindern. Forscher des Bionik-Innovations-Centrums der Hochschule Bremen arbeiten derzeit an einem spritzfähigen Antifouling nach dem Vorbild einer Haihaut. Diese verhindert den Bewuchs auf physikalischem Weg. Kleine, flexible Zähne "sprengen" etwa Pocken einfach in der Bewegung ab. Eine Oberfläche, die wie eine Haihaut strukturiert und nicht bewachsen ist, bietet zudem die Chance auf strömungsbegünstigende Eigenschaften – auch damit beschäftigen sich die Forscher.

Download PDF
Derzeit liegen noch nicht genügend Bewertungen vor.
Bewertung abgeben